Rettungshunde in Baden-Württemberg

Rettungshundearbeit in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wird die Suche nach Vermissten nahezu ausschließlich durch die Polizei beauftragt. 

Die hierfür zur Verfügung stehenden Einsatzteams werden durch sogenannte BOS-Organisationen (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) gestellt. Diese BOS-Organisationen sind unter anderem das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Bundesverband Rettungshunde (BRH), die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), der Arbeiter Samariter Bund (ASB), die Johanniter Unfallhilfe (JUH) und der Malteser Hilfsdienst. Diese Organisationen bilden und prüfen die Hund-/Mensch-Teams nach entsprechenden Qualitätskriterien aus, die Humanausbildung entspricht den Anforderungen des Katastrophenschutzes.

Diese BOS-Organisationen sind in der bei Deutschen Roten Kreuz Landesverband Baden-Württemberg geführten Landesarbeitsgemeinschaft Rettungshunde (LAGRH-BW) organisiert. Die Landesarbeitsgemeinschaft erstellt auch den für Baden-Württemberg verbindlichen Landesalarmierungsplan, der die Alarmierungsfolge mit Primär- und Sekundärstaffeln für jeden Rettungsdienstbereich vorschreibt. Die Grundalarmierung erfolgt dabei durch die Polizei ausschließlich über die Rettungsleitstellen.

Die Einsatzmittel Hund, Mensch, die verwendete Einsatztechnik sowie die Führungsfunktionen sind dabei aufeinander abgestimmt und in langjährigen gemeinsamen rettungsdienstbereichsübergreifenden Ausbildungen, Übungen und Einsätzen erprobt. Eine schnelle Verfügbarkeit von Kräften aus ganz Baden-Württemberg zur Bewältigung großer Suchgebiete ist ständig rund um die Uhr gewährleistet. Auf diese Weise wird für die Beauftragung durch die Polizei eine einheitliche Qualität garantiert. Einsätze sind für die Alarmierenden wie auch die Betroffenen kostenlos.

Der Bundesverband Rettungshunde (BRH) stellt unabhängig hiervon den Fachdienst Rettungshunde im Landeskatastrophenschutz Baden-Württemberg. Die 15 BRH-Rettungshundestaffeln in Baden-Württemberg halten hierzu ständig eine definierte Anzahl von Trümmersuchhunden ausgebildet und geprüft bereit. Für das Innenministerium und die vier Regierungspräsidien werden einzelne BRH-Zugführer als Fachberater für die Katastrophenschutzstäbe bereitgestellt. Weitere Trümmersuchhunde sind über die Landestrümmergruppe des Deutschen Roten Kreuzes, Landesverband Baden-Württemberg verfügbar.

News

Keine Artikel in dieser Ansicht.