Einsatz für die BRH-Rettungshunde

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 100.000 Menschen als vermisst gemeldet!

Es sind oft alte Menschen und sehr viele Kinder (etwa 40.000!) und sie alle haben eines gemeinsam: Sie befinden sich unter Umständen in einer lebensbedrohlichen Situation, aus der sie ohne Hilfe keinen Ausweg finden.

Wir können helfen

40 Jahre BRH

Eine Zeitreise von den Anfängen der privaten Rettungshundearbeit in Deutschland bis heute

  • Kapitel1: Geschichte
  • Kapitel 2: Erdbebeneinsätze
  • Kapitel 3: Ausrüstung
  • Kapitel 4: Helfer der ersten Stunde
  • Kapitel 5: Flächensuche

Die Staffel auf einen Blick

Aktive Mitglieder24
Passive Mitglieder12
Rettungshunde9 in Ausbildung
Geprüfte Hunde12
Einsätze 201712

Kompetenzen vor Ort

Wir bilden folgende Schwerpunkte aus

  • Flächensuche
  • Trümmersuche
  • Mantrailing
  • Technische Ortung mit Drohnen

Spenden und Helfen

: Wie Sie uns helfen können.

Alle Mitglieder unserer Staffel arbeiten ehrenamtlich. Wir finanzieren uns ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und die Eigenleistung unserer Mitglieder. Jedes Jahr leisten wir mehrere tausend Stunden aktive Vereinsarbeit. Dabei ist neben dem großen zeitlichen Aufwand auch die finanzielle Belastung für uns als Verein enorm: Einsatzkleidung und Ausrüstung für Ausbildung und Einsatz wie Laptop und Drucker, Funk- und GPS-Geräte, Kartenmaterial, Hundeausrüstung und Trainingsgerät müssen von unserer Staffel und den Mitgliedern selbst getragen werden. Hinzu kommen Fahrt- und Ausbildungskosten, Kosten für Versicherungen und vieles mehr. Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen! Unterstützten Sie uns als Sponsor, als Förderer oder mit einer Spende.

Spenden und Helfen